Rest

Gebärdensprachliches:
Bewegung zur Seite, Handform: leicht gewölbte Flachhand


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
Der „Rest" ist das, was übrig bleibt. Im Alten Testament findet wir die Vorstellung eines „heiligen Restes": Die, die nach dem strengen Gericht Gottes übrig bleiben und sich zu ihm bekehren. So mußte Jesaja auf Befehl Gottes einem seiner Söhne den Namen geben: „Schear-Jaschub" auf deutsch „Rest kehrt um" (Jesaja 7,3).


Gebärdensprachliches:
Wie „Recht" , aber mit anderer Mimik und Körperhaltung, hier mit Mundbild „Rest"


Herkunft:
Ostdeutschland


Inhaltliches:
Der „Rest" ist das, was übrig bleibt. Im Alten Testament findet wir die Vorstellung eines „heiligen Restes": Die, die nach dem strengen Gericht Gottes übrig bleiben und sich zu ihm bekehren. So mußte Jesaja auf Befehl Gottes einem seiner Söhne den Namen geben: „Schear-Jaschub" auf deutsch „Rest kehrt um" (Jesaja 7,3).


  • zurück