Gnade

Gebärdensprachliches:
Sanfte Bewegung der Flachhände im nur leicht angedeuteten Halbkreis beginnend, dann ein wenig nach unten, die Halbkreisbewegung enthält die Bedeutung „auf mich, den Menschen zukommend", die Bewegung nach unten ist der „Segens"-Bewegung entnommen.


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß „Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-ROM"


Inhaltliches:
Gnade im religiösen Sinne meint die Haltung Gottes uns Menschen gegenüber: wir Menschen bekommen ohne eigenen Verdienst, umsonst, aus lauter Liebe und Güte von Gott das Leben geschenkt. Unsere Schuld ist zugedeckt von der Liebe Gottes, wir sind begnadigt.