Christ

Gebärdensprachliches:
wie "Jesus" mit Mundbild "Christ"


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
Der Begriff "Jesus" ist in der Gebärdensprachgemeinschaft inhaltlich und gebärdensprachlich geläufiger als der Begriff "Christus", deshalb orientiert sich die Gebärdensprachform der Zugehörigkeitsbezeichnung "Christ" auch an der Form des Gebärdensprachbegriffs "Jesus".


Gebärdensprachliches:
Bewegung von der rechten Stirnhälfte (vergleiche Gebärdenform für "Sinn") nach rechts oben


Herkunft:
Sächsische Sonderform, stammt von Frau Heinicke, Schwester zweier gehörloser Brüder und Gattin von Samuel Heinicke (mündliche Quelle: Heinz Weithaas)


Inhaltliches:
Diese Gebärdensprachform will ausdrücken: Der, der seinen Sinn zu Gott erhebt. (Quelle: Heinz Weithaas)